Unser Garten

Der Garten von Rosa und Gerhard Obermayr

Färberdistel ( Carthamus tinctorius L.)

Die Färberdistel auch Öldistel oder falscher Safran genannt

Die Färberdistel kommt ursprünglich aus Asien und hat sich in Mitteleuropa schnell verbreitet. Kultiviert wird sie heute hauptsächlich zur Gewinnung des Distelöls. Der Farbstoff ist in den roten Blüten enthalten. Sie können goldgelb bis goldgrün färben. Wie der Name schon sagt wird diese Pflanze aber auch zum färben (Carthamin: gelber und roter Farbstoff) verwendet. Sie läßt sich auch trocknen und für Wintergestecke verwenden.

Die Färberdistel, eine Verwandte der Sonnenblume, ist eine hübsche Distel, die bis zu einem Meter Höhe erreicht, und deren gelbe Blüten sich um den Stengel gruppieren. Sie wird in Südeuropa, aber auch auf anderen Kontinenten, wegen ihrer Samen angebaut, aus denen ein an essentiellen Fettsäuren reiches Öl gewonnen wird. Seit Urzeiten wird dieses Öl wegen seiner diätetischen, medizinischen und kosmetischen Eigenschaften sehr geschätzt. Dank dieser Eigenschaften wurde es neben anderen wertvollen Grabobjekten den Pharaonen mit in die Gruft gegeben. Seine geschmeidig machenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften machen es auch heute noch für die Kosmetik wertvoll.

Copyright © 2000 - 2018 Rosa & Gerhard Obermayr | hosted by DIAKONESIS | powered by TYPO3