Unser Garten

Der Garten von Rosa und Gerhard Obermayr

Pilze sind eine besondere Delikatesse

Jeder weiß es: Schon immer wurden Pilze als etwas Besonders unter den Nahrungsmitteln betrachtet. Schon die alten Griechen waren überzeugt, dass sie ihren Kämpfern besondere Kräfte für die Schlacht verliehen. In Ägypten wurden Pilze als Delikatesse verehrt und auch die Römer sahen sie als göttliche Nahrung an. Doch warum genau sind Pilze so wichtig für eine ausgewogene Ernährung?

Pilze enthalten viel Kohlenhydrate, Proteine und Wasser aber auch Vitamine sowie Mineralien und Spurenelemente. Aufgrund der äußerst gering enthaltenen pflanzlichen Fette und hohem Ballaststoffanteil sind Pilze hervorragend für Nahrungsergänzungen und Diäten geeignet. So besteht der Shiitake Pilz zu mehr als 90% aus Wasser, hat einen ausgezeichneten Nährwert und das bei einem minimalen Kaloriengehalt.

Unser Pilzgarten

Angeregt durch die Freizeit-Tätigkeiten eines guten Freundes haben wir uns entschlossen, in unserem Garten ebenfalls einen Pilzgarten zu aktivieren.

Im Wald eines guten Bekannten haben wir eine Birkel gefällt, um deren Stamm für eine Pilzzucht zu verwenden. Der Stamm wurde in Stücke von ungefähr einem Meter zerschnitten und am 4. Mai 2010 mit Pilzbrut geimpft. Die Stammteile wurden zur Hälfte mit Shiitake geimpft, der andere Teil (die mit dem roten Klebeband) mit Kastanien-Seitlingen.

Ein Teil dieser Stämme lagert bei unserem Bekannten im Wald, zwei Stücke habe ich mit in unseren Garten genommen.

Zusätzlich haben wir eine Brutstätte für Braunkappen angelegt und einen Strohballen, der mit Austernpilz-Brut geimpft ist.

Einschneiden der Stämme für die Impfung
Einschneiden der Stämme für die Impfung
Das versenken der pilzbrut
Das versenken der pilzbrut
Das Shiitake-Lager im Wald
Das Shiitake-Lager im Wald
Die Kultur für die Braunkappen
Die Kultur für die Braunkappen
Die Stämme für die Shiitake im Garten
Die Stämme für die Shiitake im Garten
Der Strohballen mit der Brut für die Austernpilze
Der Strohballen mit der Brut für die Austernpilze

22. Mai 2010 - erste Pilze zeigen sich

Die größeren Exemplare haben ca. 1cm Ø und sind natürlich erst der Anfang!

Nun ist es also so weit und die ersten Pilze zeigen sich.

Unkontrolliert - wie es scheint - schießen sie seitlich aus den Strohballen. Nun können wir gespannt sein, was daraus wird!

Der Genuß von Speisepilzen ist uns ja nicht fremd, Stein(Herren)pilze haben wir schon immer gerne genommen, soferne der Wald in unserer Nachbarschaft welche hergegeben hat.

Die Aufzucht von Speisepilzen haben wir schon vor Jahrzehnten mit Champignons im Keller gepflegt. Eine Freilandkultur jedoch ist auch für uns Neuland.

Der hier abgebildete Austernseitling (Pleurotus ostreatus) ist ein Pilz aus der Gattung der Seitlinge. Die Färbung variiert recht stark je nach  Typ. Es gibt graue, graublaue, braune und sogar gelbe und rosafarbene.

Copyright © 2000 - 2017 Rosa & Gerhard Obermayr | hosted by DIAKONESIS | powered by TYPO3